kontakt@scribmeticum.at +43 2742 36 21 24 AT98 1200 0100 2396 4538

Projekt LernErfolg

Nachhaltige Hilfe für Kinder mit Lernschwächen.

Die gute Nachricht

Mit der richtigen Unterstützung kann jedes Kind lesen, schreiben und rechnen lernen.

Das Problem

  • Bis zu 10% der Schüler*innen eines Schuljahrganges sind von einer Lernschwäche betroffen.
  • Die Unterstützungsmöglichkeiten der Schule reichen oft nicht aus, um betroffene Kinder wieder in den Regelunterricht zu integrieren.
  • Private Lerntherapie kostet Geld und wird nicht systematisch öffentlich gefördert.
  • Viele Familien können sich eine qualitativ hochwertige und wirksame integrative Lerntherapie nicht leisten.

Wie hilft Projekt LernErfolg?

Betroffene Kinder & Jugendliche erhalten für ein Jahr:

  • eine an ihren individuellen Ressourcen ausgerichtete integrative Lerntherapie
    wodurch
  • die fachlichen Grundfähigkeiten in den Kulturtechniken Lesen, Schreiben oder Rechnen verbessert werden,
  • die allgemeiner Lernvoraussetzungen weiter entwickelt werden,
  • die individuellen Lerntechniken verbessert werden und
  • die Zusammenarbeit mit Eltern und Schule im Vordergrund steht.

Sie wollen am Projekt LernErfolg teilnehmen?

Hier finden Sie nähere Informationen und das Bewerbungsformular:

Kurzinformation zum Download

Bewerbungsunterlagen zum Download

Schicken Sie uns Ihre Bewerbungsunterlagen an kontakt@scribmeticum.at und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.

Sie wollen mehr über das Projekt LernErfolg erfahren?

In einem unverbindlichen Gespräch erläutern wir mit Ihnen Teilnahmeoptionen.

Mögliche Anzeichen für eine Lernschwäche

Lesen

  • Zusammenziehen von Lauten zu Wörtern fällt besonders schwer / gelingt nur mit Unterstützung. 
  • Das Erlesen von Wörtern gelingt nur Buchstabe für Buchstabe. 
  • Ganze Texte können nur Wort für Wort erlesen werden. 
  • Der Inhalt von gelesenen Texten kann nicht wiedergegeben werden. 
  • Fragen zu altersgerechten Texten können nicht richtig beantwortet werden. 
  • Das Lesetempo ist sehr langsam. 
  • Lesen wird als unangenehm empfunden und möglicherweise verweigert. 

Schreiben

  • Bei schriftlichen Arbeiten werden viele Rechtschreibfehler gemacht. 
  • Gleiche Wörter werden im gleichen Text auf unterschiedliche Weise verschriftet. 
  • Es treten Fehler bei vielen verschiedenen Rechtschreibregeln auf. 
  • Buchstaben werden verwechselt oder ausgelassen. 
  • Das Bearbeiten von Übungsaufgaben dauert auffällig lange. 
  • Das Schriftbild ist verkrampft und/oder unleserlich. 
  • Schreibaufgaben werden vermieden, wenn es irgendwie möglich ist.

Rechnen

  • Das Bewältigen der Hausübungen dauert auffällig lange.
  • Bereits Gelerntes ist nach kurzer Zeit "wie ausradiert". 
  • Das Rechnen mit den Fingern wird nicht überwunden. 
  • Aufgaben wie 10+4 werden immer wieder "neu" gerechnet.
  • Bei zweistelligen Zahlen werden Einer und Zehner oft vertauscht (statt 52 wird 25 geschrieben).
  • Auch bei einfachen Zählübungen treten wiederholt Unsicherheiten auf. 
  • Die Vorstellung zu Größen wie Geld und Uhrzeit sind unrealistisch. 

Häufige Fehlinterpretationen von Lernschwächen

Kindern mit Lernschwächen wird vielfach unterstellt,...

  •  … dass sie sich nicht genug anstrengen ("Faulheit").
  • … dass sie unzureichende kognitive Fähigkeiten haben ("Dummheit").
  • … dass Entwicklungsverzögerungen eine "Krankheit" sind.
  • … dass Eltern und/oder Schule "versagt" haben.

Hier muss noch viel Aufklärungsarbeit geleistet werden.

Sie wollen mehr über Projekt LernErfolg erfahren?

In einem unverbindlichen Gespräch erläutern wir mit Ihnen Teilnahmeoptionen.

Warum sind Lernschwächen ein Thema?

Kinder und Jugendliche mit Lernschwächen haben nicht nur große Schwierigkeiten dabei, das Lesen, Schreiben und/oder Rechnen zu erlernen. Sie leiden auch oft an psychosozialen Belastungen:

Mögliche Langzeitfolgen

Lernschwächen haben persönliche aber auch gesellschaftliche Auswirkungen

  • Mangelnde Fähigkeiten in den Kulturtechniken Lesen, Schreiben und Rechnen schränken die (Aus-)Bildungsoptionen für Betroffene erheblich ein.
  • Ohne entsprechende Unterstützung besteht bei Betroffene eine erhöhte Wahrscheinlichkeit eines Schulabbruchs.
  • Für Betroffene, die keine entsprechende Unterstützung erhalten, sind eingeschränkte Leistungsmöglichkeiten und Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu erwarten.
  • Daraus können psychische und eventuell körperliche Beschwerden entstehen.

Sie wollen mehr über das Projekt LernErfolg erfahren?

In einem unverbindlichen Gespräch erläutern wir mit Ihnen Teilnahmeoptionen.

WIE HILFT PROJEKT LERNERFOLG?

Betroffene Kinder & Jugendliche erhalten für ein Jahr:

  • eine an ihren individuellen Ressourcen ausgerichtete integrative Lerntherapie
    wodurch
  • die fachlichen Grundfähigkeiten in den Kulturtechniken Lesen, Schreiben oder Rechnen verbessert werden,
  • die allgemeinen Lernvoraussetzungen weiterentwickelt werden,
  • die individuellen Lerntechniken verbessert werden und
  • die Zusammenarbeit mit Eltern und Schule forciert wird.

WIE LÄUFT PROJEKT LERNERFOLG AB?

Im Projekt LernErfolg erhalten Kinder und Jugendliche:

  • eine tiefgehende Förderdiagnose 
  • innerhalb eines Kalenderjahres mindestens 42 Einheiten Lerntherapie 
  • Regelmäßige Abstimmung zwischen Lerntherapie, Eltern und Schule 

Sie wollen mehr über das Projekt LernErfolg erfahren?

In einem unverbindlichen Gespräch erläutern wir mit Ihnen Teilnahmeoptionen.

Informationen über unseren Kooperationspartner

Wer sind die Duden Institute für Lerntherapie?

Die Duden Institute für Lerntherapie helfen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit einer Rechenschwäche (Dyskalkulie), Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS, Legasthenie) oder LRS in Englisch.

Das System in Stichworten:

  • 30 Jahre Erfahrung
  • Erprobtes, wissenschaftlich fundiertes Konzept
  • > 90 Standorte in DE, AT & CH
  • > 4000 Klienten jährlich
  • > 75% Therapieerfolg

Weitere Informationen zu den Duden Instituten finden Sie unter hier.

Was sagen Kienten über das Duden Institut?

Über das Duden Institut für Lerntherapie

Die Duden Institute für Lerntherapie helfen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit einer Rechenschwäche (Dyskalkulie), Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS, Legasthenie) oder LRS in Englisch. Grundlage der Förderung ist das Konzept der integrativen Lerntherapie. Es verbindet die jeweilige Fachdidaktik mit passenden Methoden aus angrenzenden Disziplinen wie zum Beispiel der Spiel-, Ergo- und Familientherapie. Die Duden Institute für Lerntherapie in Österreich sind Teil des Franchise-Systems der Duden Institute für Lerntherapie, das auch in Deutschland und der Schweiz über 90 Standorte verfügt. In Österreich gibt es derzeit Standorte in Wien und St. Pölten.

Ihr Kontakt zum Duden Institut für Lerntherapie

Mag. Philip Simson
Tel. 01 3619211
Mail: wien@duden-institute.at
Web: www.duden-institute.at/wien

Institutsadresse Wien:
Hütteldorfer Straße 29/1, 1150 Wien

Institutsadresse St. Pölten:
Kremser Landstraße 2, 3100 St. Pölten

Ihr Kontakt zu Projekt LernErfolg

Helfen Sie uns zu helfen!

Adresse

Kremser Landstraße 2, 3100 St. Pölten
Ihre Nachricht wurde gesendet. Danke!